Alfred Lahr gewinnt 21. Doppelkopp-Turnier

Noch einmal "volle Hütte" gab es am gestrigen Abend bei der 21. Auflage unseres Offenen Doppelkopp-Turnieres. 74 Teilnehmer bevölkerten den Gasthof Pötter, der über so viele Jahre das Domizil unseres Vereines gewesen ist. Nach dem Vorjahresrekord mit 85 Spielern war es das zweitgrößte Turnier in der 20jährigen Geschichte dieser Veranstaltung.

Beileibe nicht nur Beelener saßen an den Kartentischen, auch viele Spieler aus dem gesamten Kreisgebiet und darüber hinaus waren gekommen. Eine Abordnung aus dem Coesfelder Raum hatte zum wiederholten Male den weiten Weg nicht gescheut - ein Indiz für den guten Ruf, den sich unser Turnier über die Jahre erworben hat.

Dennoch freuten sich die Veranstalter, dass der Sieg an einen Beelener und zudem einen über die Jahre sehr treuen Stammgast des Turnieres ging. Alfred Lahr spielte gestern konstant an der Spitze und gewann am Ende mit 88 Punkten den Siegespreis. Ungewohnt war hingegen, dass ihm gleich zwei Damen im Ranking am nächsten kamen. Verena Nagel und Sandra Muhmann belegten die Plätze 2 und 3. Die weiteren noch mit kleineren Geldpreisen belohnten Ränge gingen an Stefan Haring, Manfred Hein, Frank Goldberg und Klaus Kißkamp. Den kompletten Endstand des Turnieres kann man auch hier abrufen.

Trotz allem lag gestern auch ein wenig Abschiedsstimmung über der Veranstaltung. Genau 20 Jahre nach der ersten Ausrichtung war es gestern das letzte Doppelkopp-Turnier unter der Federführung der Beelener Schachfreunde. Wie es aussieht, soll das Turnier aber an gleicher Stelle und dem bewährten Termin direkt vor dem Weihnachtsfest fortgeführt werden. Gleich mehrere Beelener Vereine und Gruppierungen kündigten gestern an, die liebgewonnene Tradition fortführen zu wollen.

Zurück